Slide background

Best Practice Beispiele

Aviation: Systemkommunikation und -integration

Der Flughafen Frankfurt und ITC haben gemeinschaftlich eine Lösung zur Optimierung der Kommunikation von IATA Type B Messages unter Einführung einer transparenten EAI-Architektur konzipiert und entwickelt. Die Flexibilität der Lösung ermöglicht die Verarbeitung weiterer Nachrichtenformate. Die Lösung wurde zum Standard am Flughafen Frankfurt erklärt.
Zur Projektbeschreibung

Bahn: Zuglaufsimulation

Die Deutsche Bahn beauftragte ITC mit der Konzeption einer Anwendung und Entwicklung eines Systems zur Extrapolation von Zugverläufen, um Backoffice- und diverse Anzeigesysteme mit prognostizierten Verspätungsmeldungen zu versorgen. Die erstellte Anwendung ist Teil des Reisenden-Informations-Systems (RIS), einem strategischen Projekt der Deutschen Bahn.
Zur Projektbeschreibung

Energie: Optimierung Asset Management

Der RWE-Konzern ließ in einem dynamischen Asset-Simulationsmodell den Einfluss der entscheidenden strategischen Stellschrauben bestimmen und in einem evolutionären Optimierungsverfahren alternative Asset Management Strategien ermitteln.
Zur Projektbeschreibung

Weitere Projektbeispiele

Mobile Real time Anwendung für papierlose Verladeprozesse

Die einzelnen Schritte eines Verladeprozesses wurden auf Vordrucken und Listen dokumentiert, aktuelle Änderungen handschriftlich ergänzt und in einem weiteren Schritt manuell im Abrechnungssystem erfasst. Dieses Verfahren sollte modernisiert werden. Ziel war ein elektronisches System, das die relevanten Daten in Real time vom mobilen Erfassungsgerät direkt an die weiterverarbeitenden Systeme leitet. Zusätzliche Anforderung war die Berücksichtigung elektronischer Störquellen, die eine permanente Funkverbindung beeinträchtigten.

ITC konzipierte und entwickelte ein System, das die Zielsetzung vollkommen erfüllt. Eine speziell entwickelte Lösung vermeidet Beeinträchtigungen durch die Störquellen und ermöglicht ununterbrochene Arbeitsprozesse. Das System arbeitet seit Jahren erfolgreich.

Strategische Investitionsplanung

Ein Konzern benötigte verlässliche Unterstützung bei der Planung von Investitionen. Neben den finanziellen Ressourcen waren komplexe Planungsprozesse und lange Realisierungszeiträume mit mehrjährigen Vorlaufzeiten zu berücksichtigen. Zudem erschwerten unvorhersehbare Ereignisse die Planung.

ITC beriet bei der Analyse vorhandener Daten und der darauf basierenden Simulationen und Prognosen. Alternativen wurden ausgearbeitet und bewertet. Das Ergebnis war ein Spektrum an Szenarien, die als Entscheidungsgrundlage für die Investitions-Planung dienten.

Individuelles Warenwirtschaftssystem

Die Warenströme eines Unternehmens ließen sich in verfügbaren Warenwirtschaftssystemen nur unzureichend darstellen. Das komplexe Produktportfolio erforderte eine individuelle Lösung. Die Geschäftsprozesse aus Einkauf, Produktion, Lagerhaltung, Verkauf und Logistik waren detailliert zu erfassen sowie eingesetzte interne und externe Systeme zu berücksichtigen.

ITC entwickelte ein integratives System, das allen Anforderungen gerecht wurde. Bei der Umsetzung wurde Wert gelegt auf Wartungsfreundlichkeit und Nachhaltigkeit. Zukünftige Portfolio-Erweiterungen sind komfortabel einzupflegen, weitere Systeme lassen sich durch vorbereitete Schnittstellen integrieren.

Absatzprognose für Saisonartikel

Eine Handelsgruppe benötigte zuverlässige Absatzprognosen zur Disposition eines Sortiments von Saisonartikeln. Diese Artikel werden einmalig und nur für jeweils eine Saison produziert. Erfolgreiche Artikel können kurzfristig nicht nachgeliefert werden. Daher ist die Identifizierung potentieller Bestseller von besonderer Bedeutung.

Trotz eingeschränkter Verwertbarkeit der Daten aus früheren Saisons gelang die Erstellung einer sehr guten Prognose, die je nach Artikel 20-40% besser lag, als die ursprüngliche Schätzung.

Globaler Einsatz von RFID -Technologie

Ein weltweit tätiges Unternehmen plante den Einsatz von RFID-Technologie zur Unterstützung von Arbeitsprozessen. Es benötigte leistungsfähige Software, die in der Lage war, die internationalen Anforderungen zur Verarbeitung unterschiedlicher Formate und Schriftzeichen zu erfüllen.

ITC konzipierte und entwickelte mehrere global einsetzbare RFID-Anwendungen, die den internationalen Ansprüchen gerecht wurden. Zudem integrierte ITC diese Softwares in unterschiedlichen Systemumgebungen auf fast allen Kontinenten.

Innovationen und Verkürzung des Entwicklungsprozesses in F&E

Ein Konzern suchte nach einem innovativen Ansatz für die Entwicklung neuer Produkte, der idealerweise gleichzeitig die Entwicklungszeiten reduzieren sollte.

Aus vorhandenen F&E-Daten wurde ein “virtuelles Entwicklungslabor” entwickelt, ein Prognosemodell, das die Einflüsse der wesentlichen Parameter berücksichtigt und in der Lage ist, die Eigenschaften von Kombinationen von Teilkomponenten vorherzusagen.Damit gelang es, Faktorkombinationen zu identifizieren, die im traditionellen Vorgehen nicht gefunden worden waren und bereits zu neuen, vermarktbaren Produkten führten. Der Entwicklungsprozess konnte zudem deutlich verkürzt werden.

Erstellung von Dokumentationen und Handbüchern

Die IT-Landschaft eines Unternehmens war historisch gewachsen und sollte standardisiert werden. Dokumentationen fehlten, waren unvollständig oder veraltet.

ITC analysierte den Ist-Zustand und erstellte aktuelle Dokumentationen und Betriebsführungshandbücher nach Unternehmensstandard. Mit den Fachbereichen wurden die Anforderungen definiert, mit der Ist-Situation abgeglichen und ein Konzept zur Weiterentwicklung vorgestellt.

Optimierung Logistikstruktur

Eine Rohstoff abbauende Unternehmensgruppe nutzt ein Netzwerk aus LKW, Eisenbahnen und Schiffen. Aufgabenstellung war die Gesamtoptimierung der Logistikstruktur mit der Zielsetzung Maximierung der Tonnage bei gleichzeitiger Sicherung der Qualität unter Berücksichtigung geplanter und ungeplanter Instandhaltung.

Die relevanten Einflussfaktoren wurden isoliert und in einem multikriteriellen Verfahren hinsichtlich der Zielsetzung optimiert. Das Resultat war eine Steigerung der Produktionsmenge bei verbesserter Qualität und reduzierten Kosten.

GPS im Umweltschutz

Ein großes Unternehmen setzt sich intensiv für nachhaltigen Umweltschutz ein. Für die effiziente Überprüfung der Maßnahmen und ihrer Resultate benötigte das Unternehmen IT-Unterstützung.

ITC konzipierte und realisierte eine mobile Anwendung, bei der mittels GPS-Navigation und Luftbild-aufnahmen relevante Daten erfasst, grafisch dargestellt und weiterverarbeitet werden. Auf dieser Basis werden die Umweltschutzmaßnahmen analysiert und im Sinne einer Optimierung bewertet.

Optimierung von Produktionsprozessen

Der Produktionsprozess eines Konzerns erfordert eine kontinuierliche Überwachung und Regelung, um gleichbleibende Qualität zu gewährleisten. Dazu werden mittels moderner Datenerfassungssysteme von verschiedenen Messstellen immense Mengen an Daten gesammelt, jedoch kaum ausgewertet.

Es konnten die wesentlichen Einflussfaktoren identifiziert und Modelle generiert werden, die Inkonsistenzen vorhersagen. Damit gelingt es jetzt frühzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um Prozessausfälle und Qualitätsschwankungen zu verhindern. Der Prozess konnte optimal, robust und stabil eingestellt werden.

Mobile Informationssysteme

ITC wurde beauftragt, die technisch und fachlich zuständigen Abteilungen des Flughafens Frankfurt bei der Konzeption und Realisierung mobiler Informations-, Dokumentations- und Dispositionssysteme zu unterstützen. Um den stetig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, sollten zukunftsorientierte Systeme entwickelt werden, die eine effektiverer Kommunikation ermöglichen und eine umfangreiche Optimierung aller beteiligten Abfertigungsprozesse erlauben.

Wie z. B. die mobilen Informations- und Dokumentationssysteme für den Flugzeug-Ladeservice oder für die Ent- und Versorgung von Flugzeugen. Mit diesen Systemen erhalten die auf dem Flughafenvorfeld eingesetzten Mitarbeiter in Echtzeit alle relevanten Daten auf mobilen Systemen. Dazu wird eine moderne Kommunikationstechnologie eingesetzt, die auf der von ITC konzipierten LCP-Komponentenarchitektur basiert. Notwendige Berichte werden in elektronischer Form festgehalten und an die internen und externen Partnersysteme zur Weiterverarbeitung verschickt.

Diese innovativen Applikationen sind ein wichtiger Schritt in Richtung Technologie- und Prozessoptimierung bei der Flugzeugabfertigung.

Baggage Reconciliation System

Zur Vermeidung terroristischer Anschläge auf Flugzeuge wurden die Sicherheitsmaßnahmen stetig verstärkt. In diesem Zusammenhang unterstützte ITC den Flughafen Frankfurt bei der Konzeption und Realisierung des neuen Baggage Reconciliation Systems.

Die internationalen Sicherheitsbestimmungen für den Flugverkehr erfordern die Kontrolle und Freigabe jedes einzelnen Gepäckstücks vor der Verladung in das Flugzeug. Über ein Web-Interface erhalten die jeweils berechtigten Benutzer der verschiedenen Kunden, wie z.B. Airlines und Sicherheitsunternehmen, weltweit den Zugriff auf die aktuellen Informationen der einzelnen Abfertigungsprozesse.
Das neue Baggage Reconciliation System basiert auf einer zeitgemäßen Architektur und modernsten Technologien, die auf einem desastertoleranten Cluster-System sowie auf stationären und mobilen Clients eingesetzt werden.

Mit diesem Systemverbund werden nicht nur die aktuellen Sicherheitsstandards abgedeckt, sondern auch die Wünsche nach Transparenz und erweiterten Möglichkeiten von Disposition, Tracking und Tracing erfüllt.